Faire Barockstadt? Blieskastel hat jetzt auch ein faires Image und wirkt nun ganz bei sich.

Verleihung der Urkunde und Auszeichnung der Stadt Blieskastel als Fairtrade

Verleihung der Urkunde und Auszeichnung der Stadt Blieskastel als Fairtrade Town am 8. März 2018. Foto: Uwe Brengel

Wenn wir an Blieskastel denken, dann an die barocke Altstadt, den Klosterberg, die Feste und die bedeutsame Historie. In touristischer Hinsicht hat die Stadt Unverwechselbares zu bieten, sie hat ihr ganz eigenes Image. Und genau dies symbolisieren die neuen City Icons: das Stadtbild, die Wahrzeichen und Stärken der Stadt. Jung und frisch, modern interpretiert. Passend dazu gibt es eine attraktive Produktlinie zum Verschenken oder als Erinnerung an einen schönen Urlaubstag.

Was Blieskastel aber auch prägt, ist die Nähe zur Natur, zur Landwirtschaft und zur Biosphäre. Auf diesem heimatlichen Nährboden fruchten Ideen einer nachhaltigen Entwicklung und eines fairen Handels besonders gut und so ist die Barockstadt seit März 2017 auch Fairtrade-Town. Mit dem Slogan „Blieskastel FAIRführt“ trifft die Stadt ihren Kern: Sie will mit ihren Reizen zu einem guten, glaubwürdigen Leben verführen. So unterstützt die Stadt unter # Blieskastel FAIRführt die Vermarktung fairer Produkte und bietet genussvolle Faire Geschenkkörbe an.

Anlässlich des Internationalen Frauentags, am 8. März dieses Jahres, wurden Blieskasteler Frauen mit fairen Rosen beschenkt. Sandy Will, die Kommunale Frauenbeauftragte der Stadt, unterstützte die Fairtrade-Rosenaktion Flower Power von Fairtrade Deutschland. Die Aktion soll über fairen Handel aufklären und insbesondere auf die Arbeits- und Lebensbedingungen von Frauen aufmerksam machen, die auf Blumenfarmen in Ostafrika und Lateinamerika arbeiten. An der Rosenaktion beteiligte sich auch die Faire Kita St. Maria in Alschbach, die einen Fairen Kiosk für Kita-Kinder und Eltern betreibt. Wie vermittelt man Kindern darüber hinaus: Fairtrade ist auch was für dich? Bei Gastvorträgen wie „Alles Banane“ und beim Fairen Frühstück, zu dem die Kita mehrmals im Jahr einlädt, erfahren die Kinder lebenspraktisch, wie Fairer Handel und ein nachhaltiges Leben funktioniert. Die ausgezeichnete Kita ist eine wichtige Kooperationspartnerin der Fairtrade Initiative Blieskastel.

Zum guten Leben Fairführen

Zu einer fairen Kaffeepause lud Sandy Will die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadt Blieskastel im Herbst 2017 ein. An drei Coffee Fairdays, die innerhalb der bundesweiten „Fairen Woche“ stattfanden, wurde die Bürotasse mit fairem Kaffee gefüllt. Dazu gab‘s einen fairen Brownie. Die Aktion sollte das Bewusstsein für die kleinen Veränderungen im Alltag schärfen. Rund 150 Liter Kaffee trinkt jeder Bundesbürger durchschnittlich im Jahr, nach Rohöl ist er der zweitwichtigste Rohstoff im Welthandel.

FAIRfranzt nochmal! Die Fairtrade Initiative Blieskastel kann auch bei dieser Aktion eine positive Bilanz ziehen: Sie zeigte im August 2018 Präsenz beim neuen Stadtfest FRANZ – das Straßenfestival. Zusammen mit dem Eine-Welt-Arbeitskreis der Pfarreiengemeinschaft Hl. Familie Blieskastel und der Bäckerei Fetzer bot die FIB faire Produkte zur Verkostung und zum Kauf an. Erfolgreich offerierte auch die Stadt Blieskastel an diesem Tag ihre neuen Stadtmarketing-Produkte sowie die Fairen Geschenkkörbe.

Die Steuerungsgruppe gehört zum festen Inventar einer Fairtrade- Town; in Blieskastel formierte sich die Steuerungsgruppe der Fairtrade Initiative Blieskastel (FIB) im Juni 2017, also kurz nach der Anerkennung zur Fairtrade-Town. Sie beschäftigt sich mit den inhaltlichen Schwerpunkten, die Fairtrade-Stadt BliekastelBlieskastel als Fairtrade Town setzt und ausgestaltet. Auch Fragen zu Kooperationen, Aktionen und Veranstaltungen werden hier erörtert und beschlossen. Die Steuerungsgruppe versteht sich als Netzwerk und greift Anregungen, Ideen und Unterstützungen gerne auf. swb

Senden Sie uns eine E-Mail

Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Hinweise zum Datenschutz.

2 + 4 = ?